Die GAL hisst die Fahne

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Die GAL hisst die Fahne

Am morgigen 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Im Rahmen dieses UN-Gedenktages beteiligt sich die GAL an der Fahnenaktion von Terre des Femmes. Die Kreisverbände und die GAL-Bürgerschaftsfraktion werden auch in diesem Jahr eine Fahne oder ein Banner mit der Aufschrift „frei leben ohne gewalt“ an den Kreisgeschäftsstellen der GAL bzw. den Fraktionsräumen des Rathauses hissen.
Dazu erklärt die GAL-Landesvorsitzende Katharina Fegebank: „Gewalt an 
Frauen ist ein massives Problem, das oft regelrecht totgeschwiegen wird. Laut einer Studie von UN WOMEN werden bis zu 70 Prozent der Frauen
weltweit im Laufe ihres Lebens Opfer von physischer oder sexueller Gewalt.
Wir wollen mit unseren Aktionen darauf aufmerksam machen und ein Zeichen
gegen Gewalt setzen."
Der 25. November ist seit 1999 von den Vereinten Nationen als Gedenktag für
Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen anerkannt. Seit 2001 gibt es die von
Terre des Femmes ins Leben gerufene Fahnenaktion. Jedes Jahr hissen am 25.
November Verbände, Organisationen, Verwaltungen, Kirchen und viele andere eine Fahne.