Trauriger Höhepunkt der Zerstörungswut

Ausschreitungen im Schanzenviertel

Trauriger Höhepunkt der Zerstörungswut

In der vergangenen Nacht gab es heftige Ausschreitungen im Schanzenviertel. Die Hamburger GRÜNEN verurteilen die Gewaltexzesse und fordern die Menschen auf heute mit der Demonstration "Hamburg zeigt Haltung" ein Zeichen gegen Gewalt zu setzten.
G20
Dazu erklären die GRÜNE Landesvorsitzende Anna Gallina und Anjes Tjarks, Vorsitzender der Bürgerschaftsfraktion: "Die Gewaltexzesse der letzten Nacht machen uns fassungslos. Die brennende Schanze markiert den traurigen Höhepunkt der Zerstörungswut krimineller Randalierer. Es gibt keine Rechtfertigung dafür, Autos anzuzünden, Scheiben einzuwerfen und den Budni zu plündern. Unser Mitgefühl gilt den Anwohnerinnen und Anwohnern.


An dieser Stelle möchten wir der Polizei für ihre Arbeit der vergangenen Tage und Nächte danken. Wir wissen, dass den Polizistinnen und Polizisten, aber auch ihren Fanilien sehr viel zugemutet wird. Sie gehen an die Grenze dessen, was leistbar ist. Dafür gebührt ihnen unsere Solidarität und unser Dank.


Wir wollen nicht, dass die Bilder von Wut und Zerstörung den friedlichen und bunten Protest gegen die Politik der G20 komplett verdängen. Dehalb sagen wir 'Jetzt erst recht' und rufen die Hamburgerinnen und Hamburger auf, sich unserer heutigen Demonstration 'Hamburg zeigt Haltung' anzuschließen. Ab 12.30 Uhr wollen wir ein deutliches Zeichen gegen Gewalt setzen, mit einer friedlichen Demonstration und einem bunten Fest am Fischmarkt." Weitere Info: http://hamburgzeigthaltung.de/


Der GRÜNE Treffpunkt ist ab 12 Uhr an der Ecke Zippelhaus/Neue Gröningerstraße.