GRÜNES Kurzwahlprogramm zur Bürgerschaftswahl 2015

Sie werden nun zu unserem Kurzwahlprogramm weitergeleitet. Sollte die automatische Weiterleitung nicht funktionieren, folgen Sie bitte diesem Link zum GRÜNEN Kurzwahlprogramm zur Bürgerschaftswahl 2015.
Banner "Unser Spitzenteam": Portraitfoto von Katharina Fegebank und Jens Kerstan mit Hamburg-Wappen aus Bäumen im Hintergrund
Am 15. Februar haben Sie die Wahl: Soll alles so bleiben wie es ist oder wollen Sie, dass sich in der Stadt etwas ändert? Wir sind der Meinung, dass Hamburg noch mehr aus sich machen sollte. Es ist Zeit, dass Umwelt- und Klimaschutz wieder auf die Tagesordnung kommen. Die Politik muss über den Horizont des Hafens hinaus auf neue Stärken in Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur setzen. Wir GRÜNEN treten für eine lebenswerte Stadt ein, die allen Menschen faire Chancen gibt.
In einer Sondersitzung hat der GRÜNE Landesvorstand heute beschlossen, einen Antrag auf Ausschluss von Nebahat Güclü vorzubereiten. Mit der unten stehenden Mail hat der Vorstand heute die Parteimitglieder darüber informiert.
Lesung und Diskussion mit Omid Nouripour und Katharina Fegebank
Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter und außenpolitischer Sprecher der GRÜNEN, hat in seinem Buch „Kleines Lexikon für MiMiMis und Bio-Deutsche“ Begriffe und Anekdoten aus der Debatte um Integration und Migration in Deutschland gesammelt. Am Mittwoch, 28. Januar um 17.30 Uhr liest Omid Nouripour im Mut!Theater aus seinem Buch. Im Anschluss diskutiert der Autor gemeinsam mit der GRÜNEN Spitzenkandidatin Katharina Fegebank mit dem Publikum über das Buch.
Einladung
Die Agrarwende findet nicht nur auf dem Acker statt, sondern auch auf dem Teller. In Schleswig-Holstein zeigt Robert Habeck als GRÜNER Landwirtschaftsminister wie Agrarwende geht, in Hamburg wollen die Grünen mit Spitzenkandidat Jens Kerstan mehr Regionalität auf den Teller bringen, mehr Bio in die Schulküchen und mehr Gemüse in die Parks. Dabei sind die Grünen nicht allein: Initiativen, Vereine und Unternehmen für regionale, gesunde Lebensmittel treiben bunte Blüten in Hamburg und der Region. Einige von ihnen sind Gesprächspartner von Habeck und Kerstan bei einer Veranstaltung der Grünen in Altona.
NDR-Umfrage
Katharina Fegebank, Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin, und Jens Kerstan, Vorsitzender der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion und Spitzenkandidat, erklären zur aktuellen Infratest-Umfrage im Auftrag des NDR: „Die absolute Mehrheit der SPD ist weiterhin weg, das ist die gute Nachricht. Dass die AfD mit 5 Prozent in die Bürgerschaft einziehen würde, ist die schlechte Nachricht. Die tragischen Ereignisse von Paris haben uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig Freiheit, Toleranz und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind. Diese Werte gilt es gegenüber Rechtspopulisten und anti-demokratischen Kräften zu verteidigen.
An diesem Wochenende bekommen die Hamburger GRÜNEN prominente Wahlkampfunterstützung aus Berlin: Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir ist am Freitag mit Spitzenkandidatin Katharina Fegebank und Filiz Demirel, Wahlkreiskandidatin für den Altonaer Westen, in der Stadt unterwegs. Am Samstag ist auch Spitzenkandidat Jens Kerstan mit dabei. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, sie zu begleiten.
Katharina Fegebank, Landesvorsitzende der Hamburger GRÜNEN und Spitzenkandidatin, erklärt: "Dieser Brandanschlag ist zutiefst beunruhigend. Auch wenn die Hintergründe noch unklar sind: Wer eine Zeitungsredaktion angreift, greift die Presse- und Meinungsfreiheit an - und damit eines der höchsten Güter unserer Demokratie. Die Hamburger Morgenpost ist eine meinungsstarke Stimme in unserer Stadt. Hamburg darf sich von so einem Anschlag auf die Grundwerte nicht einschüchtern lassen."
Wer krank oder im Urlaub ist, wer im Ausland lebt oder am Sonntag lieber frei hat, kann seinen Stimmzettel am 15. Februar nicht persönlich einwerfen. Hier hilft nur eins: Briefwahl beantragen und von jedem Ort der Welt GRÜNE wählen.